Monatsarchive: Juli 2010

Wenn ich mein Studium hätte bezahlen müssen, hätte ich wohl nie einen Abschluss geschafft. Ich musste zwar arbeiten, um mir das Leben neben dem Studium zu leisten, aber das war in vertretbarem Rahmen, geschadet hat’s mich nicht. Heutzutage bin ich ein wohlhabender Bürger, der munter seine Steuern bezahlt und ein gutes Leben genießt. Weiterlesen

Vorgestern verbrachte ich einen angenehmen und interessanten Abend mit Jimmy Schulz (MdB, FDP), und mit mir einige andere Piraten (und ein Grüner). Ich kenne Jimmy seit gut sechs oder zehn Jahren, und schon damals kam er mir wie der letzte Liberale in der FDP vor. Ihm glaube ich, wenn er sagt, dass er mit aller Kraft gegen Zensursula kämpft, gegen SWIFT, ACTA und andere Schweinereien, die auf Bundes- und EU Ebene geschehen. Dafür auch an dieser Stelle einen Herzlichen Dank an ihm, wie auch dafür dass er sich unseren bohrenden Fragen und meinen spitzen Bemerkungen stellte. Weiterlesen

Liebe Frau Merk,
wo soll ich anfangen?

Also: Kinderpornographie ist nicht dasselbe wie Pornographie, die sich Kinder anschauen.

„Fisting“ ist eine sexuelle Praxis, die allen Anschein nach manchem Menschen gefällt. Solange Geber und Empfänger damit einverstanden sind ist sie vollkommen legal und Teil der freien Entfaltung der Persönlichkeit.

Diese Wiederum ist ein Grundrecht. Mir ist bewusst, dass die CSU/CDU die Grundrechte lieber heute als gestern abschaffen möchte. Aber trotzdem…

Sog. „Killerspiele“ haben mit sexueller Gewalt an Kindern oder von Kindern gegeneinander nicht die Bohne was zu tun.

Löschen ist die einzige wirksame Methode gegen Websites mit Kinderpornographie. Mir ist bewusst, dass sich die CSU/CDU vor allem damit auskennt, Probleme unter’m Teppich zu kehren. Das mag für einen Politiker eine gute Idee sein. Für einen Bürger, der etwas gegen KiPos machen möchte eher nicht.

Dass sie sich mit Pornografie, Fisting und Computerspielen nicht auskennen ist nicht verwerflich. Dass sie trotzdem den Mund aufmachen, um etwas dazu zu sagen beweist Ihren Dilettantismus und belegt, dass man keine besondere Qualifikation braucht, um Politiker oder aber Minister zu werden.

Oder vielleicht ist blöd daher reden die einzig nötige Qualifikation? Das würde so einiges erklären in Bayern und in Deutschland.

Ich lese in einem Online Artikel, dass es den Japaner gelungen ist, eine Ladestation für Elektroautos zu entwickeln, die nur sechs Minuten braucht, um einen normalen E-Wagen aufzuladen. Das ist auch deswegen möglich, weil sich japanische Auto Hersteller sehr früh auf einen gemeinsamen Standard für Ladestecker geeinigt haben. Weiterlesen

ELENA, das bürokratische Monster, das Arbeitnehmer verfolgen darf und Arbeitgeber zu höherer Bürokratie getrieben hat, wird anscheinend ausgesetzt. Nicht, weil es ein weiterer Eingriff in die Rechte der Bürger wäre. Nicht, weil es die Schnüffelei des Staates weiter unterstützt hätte.

Sondern aus Kostengründen.

Na, das ist eine Ansage, oder? „Aus Kostengründen muß die Bundesregierung die weitere Einschränkung der Bürgerrechte auf unbestimmte Zeit verschieben.Weiterlesen