Wieso ich kandidiere:
„Es wird Zeit, Bayern auch politisch ins 21. Jahrhundert zu bringen – das schafft die CSU mit Alexander Dobrindt nicht, da können sie so viele Facebook-Partys organisieren, wie sie wollen.“
„Ich habe einfach Spaß an der politischen Auseinandersetzung, und ich kann den Leuten klar machen, warum wir die einzige freiheitliche, sozialliberale Partei in Deutschland sind.“
„Ich werde weiterhin dafür arbeiten, dass die freiheitlichen Ideale, für die die Piratenpartei steht, vorangetrieben werden. Ich werde weiter dafür kämpfen, dass Deutschland ein sozialer Staat wird, in dem Bürgerrechte und Bildung das wichtigste Gut sind, und dafür, dass Deutschland aufhört, ein marktradikaler Staat zu werden, in dem Banken als systemrelevant gelten und nicht Menschen.“

Was in der Sozialpolitik geändert gehört:
„Hartz  IV ist eine Schande. So kann man mit Menschen nicht umgehen, es sei den, man will sie nicht mehr als Menschen sehen.“
„Nicht der Markt muss im Zentrum stehen, sondern der Mensch. Die Politik sollte alles tun, damit es dem Menschen gut geht“
„Ich weiß, dass wir nicht mehr 1970 haben, aber wir brauchen wieder eine soziale Marktwirtschaft.“

Was in der Politik geändert gehört:
„Die Bürgerrechte sind in Deutschland in den letzten 30 Jahren kontinuierlich zurückgeschraubt worden. Das gehört gestoppt und zurückgebracht“

Bildung:
„Bildung ist das wichtigste Bürgerrecht von allen, und zwar Bildung für alle, kostenlos.“
„Wir müssen jegliche Unterstützung geben, damit aus den Schülern kritisch denkende, gut gebildete Menschen werden, weil nur solche eine Gesellschaft voranbringen, in all ihren Facetten – sozial, wirtschaftlich, kulturell. Wir brauchen Menschen, die gelernt haben, selbst zu denken und selbst Ideen zu entwickeln. Die werden uns voranbringen.“

Mein Weg in die Politik:
„WIR sind Politiker aus Notwehr geworden, weil wir die Politik der Etablierten nicht mehr ertragen konnten, weil außer uns keine Partei gewillt ist, gegen alles aufzustehen, was falsch läuft. In Bayern, in Deutschland und in der Welt.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.